Header image  
Kinderwagen  
     Sie befinden sich hier: www.babysachen.org > Babyausstattung > Kinderwagen
 
 
 
 

 
 

Kinderwagen

Kinderwagen und mehr

Der Kinderwagen ist wohl der wichtigste Alltagsgegenstand, den Sie für den Alltag mit Ihrem Kind benötigen, um weiterhin mobil zu bleiben. Die Auswahl an Kinderwagen ist nahezu unbegrenzt, jedes Jahr kommen neue Kinderwagen-Modelle auf den Markt.

Der klassische Kinderwagen
Dieses Modell findet in den ersten acht bis zehn Monaten Einsatz, solange das Kind noch nicht selbstständig sitzen kann. In einer Art Wanne oder Schale liegt Ihr Baby dort sicher und rückenschonend. Dabei ist Ihr Baby Ihnen zugewandt. Dies ist wichtig, kann Ihr Baby Sie so doch immer sehen und fühlt sich dadurch sicher.

nach oben

 

Der Kombi-Kinderwagen
Da der klassische Kinderwagen nur einige Monate verwendet werden kann, wurde der sogenannte Kombi-Kinderwagen entwickelt. Dabei liegt das Baby am Anfang in der Babywanne genauso sicher und rückenschonend wie im klassischen Kinderwagen. Diese Babywanne ist in der Regel abnehmbar und als Tragewanne praktisch nutzbar. So kann Ihr Baby weiterschlafen, auch wenn Sie von Ihrem Spaziergang wieder zurückgekehrt sind. In einigen Fällen ist die Tragewanne sowohl nach vorne als auch nach hinten montierbar. Hier sollten Sie darauf achten, dass Ihr Baby Ihnen zugewandt ist, um ihm ausreichende Sicherheit zu bieten.
Kann Ihr Baby selbstständig sitzen, kann die Babywanne abgenommen werden und der Kinderwagen zu einem Sportwagen umgebaut werden.

nach oben

 

Der Sportkinderwagen
In diesem kann Ihr Kind bis zu etwa zwei Jahren sitzen. Der Sportkinderwagen hat im Allgemeinen ein klappbares Verdeck. Achten Sie auch darauf, dass der Sportwagen eine verstellbare Sitzlehne hat. So können Sie Ihr Kind gerade wenn es eingeschlafen ist liegend fahren.

nach oben

 

Der Jogger
Eine Variante des Sportkinderwagens ist der Jogger. Dieser hat drei Räder, wobei das Vorderrad in zahlreichen Varianten zu haben ist. Die Räder des Joggers sind im Allgemeinen eher groß, so dass er zum Joggen verwendet werden kann. Jogger sind in der Regel auch Kombi-Kinderwagen, so dass es dafür auch eine Babywanne gibt. Solange Ihr Baby jedoch noch nicht sitzen kann und in der Tragewanne transportiert wird, sollten Sie noch nicht mit dem Wagen joggen, da die Wanne noch nicht gut abgefedert ist und Ihr Kind zu großen Erschütterungen ausgesetzt ist.

nach oben

 

Der Buggy
Diese Sportkinderwagen-Variante zeichnet sich vor allen Dinge durch die extreme Wendigkeit aufgrund der kleinen Räder aus. Allerdings ist er deshalb nicht für längere Touren geeignet. Dadurch dass der Buggy sehr klein zusammenklappbar und auch sehr leicht ist, kann man ihn vor allem für kürze Touren und beim Einkaufen gut nutzen.

nach oben

 

Der Zwillingskinderwagen/ Geschwister-Kinderwagen
Wenn Sie Zwillinge oder auch zwei jüngere Kinder haben, ist ein Zwillingswagen (auch Geschwisterwagen genannt) sehr gut geeignet. Diese gibt es in den oben genannten Varianten (auch Jogger und Buggy), wobei die Kinder in der Regel nebeneinander sitzen. Bei einigen Varianten des Zwillingswagens sitzen die Kinder auch hintereinander, weshalb der Wagen weniger breit, dafür aber länger ist.

nach oben

 

Der Fahrradanhänger
Wenn Sie selbst gerne mit dem Rad unterwegs sind, ist vielleicht auch ein Fahrrad-Kinderwagenanhänger geeignet. Bei einem Fahrradanhänger müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie der Anhänger sicher an Ihrem Fahrrad befestigt werden kann. Die Fahrradanhänger gibt es für ein und für zwei Kinder. In einem Fahrradanhänger sollten Sie Ihre Kinder auf jeden Fall immer anschnallen. Einige der Fahrradanhänger lassen sich zu Kinderwagen umbauen. Da diese Varianten aber in der Regel sehr teuer sind, lohnt es sich nur für Viel-Fahrradfahrer.

nach oben

 

Worauf sollten Sie bei dem Kauf Ihres Kinderwagens achten?

Zunächst sollten Sie immer darauf achten, dass Sie Ihr Baby angeschnallt ist, vor allen Dingen dann, wenn es noch sehr klein ist, aber mobil wird und sich drehen oder sogar hochziehen kann. Lassen Sie Ihr Baby nie unbeaufsichtigt!

Sie sollten den Kinderwagen vor dem Kauf unbedingt testen. Jeder hat eigene Bedürfnisse und Ansprüche an Kinderwagen. Dabei sollten Sie vor allen Dingen folgende Aspekte beachten:

  • Gewicht – Die Kinderwagen variieren hinsichtlich Ihres Gewichtes sehr stark (von etwa 10 bis 19 Kilo). Wenn Sie beispielsweise Ihren Kinderwagen über viele Treppen in Ihre Wohnung befördern müssen, sollten Sie das Gewicht eher gering halten.
  • Größe – Dabei müssen Sie vor allen Dingen die Größe im zusammengeklappten Zustand mit Ihrem Kofferraum vergleichen.
  • Handhabung – Dies bezieht sich sowohl auf das Fahrverhalten (Wendigkeit) als auch für das Verstellen und Zusammenklappen

Gute Hinweise über die verschiedenen Modelle finden Sie bei Stiftung Warentest.

Ob Sie einen Kinderwagen neu oder gebraucht kaufen, bleibt dabei Ihnen überlassen. Auch gebrauchte Kinderwagen sind in der Regel noch sehr sicher und natürlich um einiges billiger.

nach oben

 

Hier finden Sie einen kleinen Überblick über aktuelle Kinderwagen-Marken (in alphabetischer Reihenfolge):

ABC Design

Chicco

Emmaljunga

Gesslein

Hartan

Hauck

Herlag

Hoco

Knorr

Maxi-Cosi

Osann

Peg Perego

Quinny

Teutonia

TFK

Zekiwa

 

nach oben

zurück zur Babyausstattung

zurück zur Startseite

 

 
Rund um das Baby